Meine Philosophie

Die Salutogenese – eine gesundheitsfördernde Denkweise

Die salutogenetische Ausrichtung hat eine positive, vertrauens- und hoffnungsvolle Sichtweise.

Ergänzend zum Ansatz des positiven Denkens werden auch negative Gefühle und Situationen wie Trauer, Wut, Hass, Ärger, Ängste, Stress oder eben Krankheit und Leid integriert.

 

 

   „Die Salutogenese
fasst somit eine Art des
   Denkens zusammen,
  in der Probleme nicht
       als Belastungen,
    sondern als Heraus-
­forderungen gesehen
                  werden.“